Eisvergnügen an der Badestelle

Als die Stolper am Samstagmorgen, den 6. Februar 2010, den Regionalteil der Kieler Nachrichten aufschlagen, staunen sie nicht schlecht. Bürgermeister Holger Bajorat kündigt ein Eisvergnügen für Sonntag um 14 Uhr an der Badestelle am Stolper See an.

Man zweifelt etwas, da es nach dem Tauwetter der letzten Tage fraglich ist, ob das Eis stark genug sei. Doch der Frost kehrt zurück. Das Eisvergnügen kann starten!

Das lassen sich viele Familien nicht zweimal sagen!

Der Kiosk ist geöffnet und bietet Glühwein mit Schuss, heißen Kakao, Kinderpunsch, Erbsen- und Gulaschsuppe an.

Es gibt Schlehenpunsch vom Stolper Angelverein und Wildwurst, gegrillt von der Freiwilligen Feuerwehr Stolpe. Mehr Auswahl geht nicht!

Die Feuerwehrleute haben am Vormittag innerhalb kürzester Zeit eine Eisfläche vorn am Ufer des Sees im Nichtschwimmerbereich frei gefegt.

Circa 150 Stolper, aber auch Wankendorfer, ob groß, ob klein, finden sich zum Eisvergnügen ein. Zuerst erstürmt man den Kiosk, den Grill und/oder die Punschstation.

Nach dem kulinarischen ist der sportliche Teil an der Reihe: Gleiten auf dem Eis mit und ohne Schlittschuhe oder – eine halsbrecherische Schlittenfahrt durch den Stolper Eiskanal.

Manch einer der „Großen“ bleibt gleich beim Glühwein… und kommt hoffentlich oben wieder gut an.

Es ist ein rundum gelungenes, spontan durchgeführtes Winterfest.

Ein gutes Zeichen für die Stolper Dorfgemeinschaft und ihre Vereine!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>