Friedhof mit Mausoleum

Der Friedhof mit dem Mausoleum derer von Donner und der Grablege der Grafen von Dürckheim – Montmartin

Mausoleum von Donner

Mausoleum von Donner

Hinter dem Kirchenneubau wurde ein neuer Friedhof für die Bevölkerung von Stolpe und Wankendorf angelegt. Da Bernhard Carl von Donner, Gutsherr auf Bockhorn und großzügiger Spender beim Kirchenbau, schon 1895 an Leberkrebs starb, ließen seine Nachkommen ein Backstein-Mausoleum auf dem hinteren Teil des Friedhofs bauen. Der Weg zum Mausoleum wurde als Lindenallee angelegt.

Lindenallee im November

Lindenallee im November

Im Inneren des Mausoleums steht der Sarkophag des Stifterehepaares von Donner. Links an der Wand ist eine Gedenkplatte seiner Schwester Helene Harriet von Donner, verheiratet mit dem königlich preußischen Staats- und Kriegsminister und General Walter Bronsart von Schellendorf, angebracht. Auf dem Boden liegt die Grabplatte ihres Sohnes Bernhard Bronsart von Schellendorf, der nach dem frühen Tod von Bernhard Carl II von Donner im Jahre 1926 bis zum Verkauf 1955 die wirtschaftlichen Geschicke des Gutes Bockhorn leitete.

Sarkopharg von Donner

Sarkophag von Bernhard Carl von Donner und seiner Frau Minna

Vor und neben dem Mausoleum befinden sich weitere Gräber der Familie von Donner. Es ist einmal die Grabplatte von Bernhard Carl Wilhelm von Donner, dem Enkel des Stifters und seiner Frau Caritas von Kleist, die beide nach dem Verkauf des Gutes Bockhorn in München lebten. Daneben findet man die Grabplatte von Caritas Mutter, Asta von Kleist und einer Schwester Caritas‘, Vera von Igel (?), geb. von Kleist.

Bernhard C.W. von Donner

Grabplatte von Bernhard C.W. von Donner und Caritas von Kleist

An der rechten Außenmauer des Mausoleums steht das hölzerne Grabkreuz einer weiteren Schwester von Caritas, Fides von Kleist, und ihrem Ehemann Carl von Tiedemann. Es sind dies die Eltern des bekannten Fernsehmoderators Carlo von Tiedemann.

Grabkreuz von Tiedemann

Grabkreuz von Tiedemann

Grablege der Grafen von Dürckheim – Montmartin

Mehrere Meter vor dem Mausoleum befindet sich eine mit Hecken eingefriedete Grablege, die der Grafen von Dürckheim – Montmartin auf Gut Bundhorst und der verwandten Freiherren-Familie von Kap-herr auf Gut Horst.

Grablege der Grafen von Dürckheim-Montmartin

Grablege der Grafen von Dürckheim-Montmartin

Adolf Eckbrecht Graf von Dürckheim – Montmartin und seine Frau Esther Sophie von Donner, eine weitere Schwester von Bernhard Carl von Donner, liegen hier begraben, neben ihrem Sohn Wolf und Tochter Herrad, die den Freiherrn Walter von Kap-herr 1898 heiratete, der 5 Monate später starb. Sie kaufte 1900 das benachbarte Gut Horst, das von der Familie von Kap-herr bis heute bewohnt wird.

Esther Reichsgräfin von Dürckheim-Montmartin geb. Donner

Esther Reichsgräfin von Dürckheim-Montmartin geb. Donner

Zudem zeigen drei kleinere Marmorkreuze die Grabmäler einer weiteren Tochter, Wanda, die mit Raimar Edler von Paepcke verheiratet war, sowie deren Tochter Irmela, verheiratete Gräfin von Bernstorff.

Wanda Edle von Paepcke

Wanda Edle von Paepcke geb. Gräfin von Dürckheim-Montmartin

Ein weiterer Granitblock ist für den Sohn Herrads, Walter Wolfgang von Kap-herr und seiner Frau Heidi, sowie deren im Kindesalter verstorbenen Tochter Herrad –Gabriele aufgestellt.

Walther W. von Kap-herr

Grabstein Walther W. von Kap-herr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>