Einweihung Steganlage Mühlenberg

Samstag, der 11. August 2012, war ein großer Tag für den Angelsport in Stolpe. Aber nicht nur für die Angelfreunde, sondern für die ganze Gemeinde Stolpe, denn endlich herrschen nun „Gesetz und Ordnung“ am Stolper Mühlenberg.

Jahrzehntelang lebten die Angler am Mühlenberg in einem illegalen Umfeld. So wie viele der Stege an den Seen des Kreises Plön wurde auch diese Steganlage am nördlichen Ende des Stolper Sees ohne Genehmigung errichtet. Nun drohte ihr die Abrissverfügung des Kreises Plön, der bemüht ist, endlich Ordnung in die unübersehbare Anzahl der Stege an den vielen Seen des Kreises Plön zu bringen. Die Gemeinde Stolpe erstellte eine Flächennutzungsplanung sowie einen Bebauungsplan für den nun so genannten Sportboothafen, wie diese Steganlage für 51 Boote offiziell heißt.

Um 12.30 Uhr begann der offizielle Teil der Einweihung. Kreispräsident Peter Sönnichsen, Amtsvorsteher Claus Hopp, die Bürgermeisterinnen von Wankendorf und Bornhöved, Silke Roßmann und Helga Hauschildt, der Stolper Bürgermeister Holger Bajorat und der fast vollzählige Gemeinderat, sowie der Vorsitzende des Landessportfischereiverbandes Peter Heldt und Pastorin Dr. Ulrike Jenett waren als Amtspersonen erschienen. Viele weitere Gäste aus dem Angelverein Stolpe und anderen Vereinen und Verbänden standen in der herrlichen Augustsonne auf den Stegen und am Ufer.

Der Vorsitzende des Stolper Angelvereins Prof. Peter Gohlke begrüßte alle Gäste mit launigen Worten, während ihm die Bänder des Richtkranzes einen Schabernack spielten. Bürgermeister Bajorat erläuterte noch einmal die Geschichte des Neubaus, sowie die Eigentumsverhältnisse der neuen Steganlage, die im Besitz der Stolper See Betriebs GmbH & Co. KG, also des Landessportfischereiverbands Schleswig-Holstein und der Gemeinde Stolpe, ist. Der Angelverein ist der Pächter der Anlage.

Ihm folgte Peter Heldt, der Vorsitzende des Landessportfischereiverbandes, der die Grüße seines Verbandes entrichtete und betonte, dass man es sich nicht leisten könne, überall solch schöne Anlagen entstehen zu lassen. Und last not least brachte Pastorin Dr. Jenett die Grüße der ev. Kirche, indem sie in ihrer kurzen Rede an die Nähe von Jesus Christus zu den Fischern und dem Wasser erinnerte.

Nun waren den Anwesenden die Beine doch schwer geworden beim Stehen und Zuhören, und so hatte man nichts dagegen, von den Angler-Jugendlichen ein Glas Sekt oder O-Saft angeboten zu bekommen, gefolgt von leckeren Häppchen aller Art.

Recht herzlichen Dank für die nette Bewirtung!

Und so konnte pünktlich um 14 Uhr das Seefest für die Menschen der Region beginnen, mit Attraktionen für die Kleinen, geführten Bootsfahrten auf dem Stolper See und vielen kulinarischen Köstlichkeiten rund um den Fisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>