Gut Bundhorst

Postkarte Bundhorst

Ansichtskarte Gut Bundhorst

Das Gut Bundhorst besteht seit 1585 als Meierhof des nördlich gelegenen Gutes Kühren. 1756 wurde Gut Bundhorst selbstständig, und 1758 wurde es zum Adeligen Gut erklärt.

Die Gutsherren waren oft betuchte Hamburger Kaufmannsfamilien, denn es galt als schick, in Holstein ein Landgut zu besitzen. Einer von Ihnen, Charles Vidal, ein Hugenotte aus Südfrankreich, baute 1800 ein kleines Schloss, das er vom berühmten dänischen Architekten C.F. Hansen entwerfen ließ. Dieser C.F. Hansen hatte nämlich auch die Palmaille, eine Reihe von Stadtvillen, in Altona entworfen.

Nach den reichen Hamburger Kaufleuten besaß die Familie Dürckheim–Montmartin über 80 Jahre das Gut. Allerdings stammte die Frau von Adolf Graf Dürckheim auch aus jener reichen Kaufmannsgesellschaft in Hamburg. Graf Adolf baute das kleine, zierliche Schloss 1873 mit zwei Flügeln im neogotischen Geist der Zeit aus, das jedoch schon 1924 abgerissen wurde. Erst 1951 veräußerte sein Enkelsohn Graf Wolf Friedrich das Gut an die jetzige Besitzerfamilie Wandhoff. Die Familie Wandhoff entwickelte das Gut zu einer der größten Putenzuchtstationen in Schleswig-Holstein.
Heute führt die L 67 zwischen Ascheberg und der B 404 mitten durch das Gut und trennt das Gut in zwei Teile.

Das neue Gutshaus von 1924

Das neue Gutshaus von 1928

 

Nördlich der L 67 liegen das neue, helle Gutshaus von 1928 und die ehemaligen Stallungen und Gewerke des Gutes. Auch das Verwalterhaus und die Gutsarbeiterhäuser sind hier zu finden. Das Verwalterhaus wurde in den 90er Jahren vollständig restauriert. Die großen alten Kastanien davor sind Relikte aus der alten Zeit.

Neu restauriertes Verwalterhaus

Neu restauriertes Verwalterhaus

 

Im ehemaligen Kuhstall wurden Ferienwohnungen errichtet. Östlich davon entstand ein neuer Park zur Erholung der Feriengäste.

Südlich der L67 befindet sich der Schlossteich von Gut Bundhorst. Er liegt direkt an der Straße. An seinem südlichen Ufer befindet sich immer noch die 450 Jahre alte Platane, die wahrscheinlich die älteste in Schleswig-Holstein ist. Am östlichen Ufer lag das Bundhorster Schloss, auf dessen Grund nun ein Einfamilienhaus der Besitzerfamilie liegt. Hier beginnt der alte Park von Gut Bundhorst.

Buchen bestimmen den Charakter des Parks. Versteckt im Park liegt das ehemalige Kavaliers- oder Waldhaus.

Das Kavaliershaus

Das Kavaliershaus

 

Seit dem Brand von 2005, bei dem 6500 Puten ums Leben kamen, wird das Gut nicht mehr bewirtschaftet. Jedoch leben heute wieder viele Menschen, auch mit Kindern, in den renovierten Gebäuden des Gutes.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>