Uwe-Jens Brauer – Autor der Depenauer Hefte

Uwe-Jens und Schwester Karin 1934

Uwe-Jens und Schwester Karin 1934

Eigentlich ist Uwe Brauer ein Kieler Jung! Aber seine Wurzeln liegen in Stolpe. Und Stolpe hat ihn Zeit seines Lebens nicht mehr losgelassen.

Uwe Brauer wurde am 23. Mai 1930 in Kiel geboren. Sein Vater, Richard Brauer, stammte vom Hof Brauer (später Bäckerei Bajorat) in Stolpe, wo Uwes Großvater, der aus Pellworm zugewanderte Friedrich Peter Brauer, eine Bäckerei in der Landinstenstelle seiner Ehefrau Antonie geb. Riecken einrichtete.

In den Jahren vor dem Kriege verbrachte Uwe viele unbeschwerte Ferientage in Stolpe mit seinem Cousin Helmut und dem Nachbarjungen Erich Tietgen, am liebsten beim Angeln am Stolper See.

Beim Kaninchenkraut holen

Helmut und sein Cousin Uwe beim Kaninchenkraut holen

1942 weilte er den ganzen Sommer über bei seinem Onkel Willi Brauer, ebenfalls Bäcker, und seiner Tante Emmi, die den Bäckerei- und Hökerladen führte. Von Stolpe aus besuchte er die Hebbelschule in Kiel, täglich mit Kleinbahn und Fahrrad.

Bei Kriegsende 1945 war Stolpe wieder Fluchtpunkt, denn die Kieler Wohnung war mit Ausgebombten belegt. Er half Onkel und Tante in der Bäckerei und der Landwirtschaft. Als die Verhältnisse in Kiel sich langsam stabilisiert hatten, ging Uwe Brauer nach Kiel und machte nach Schulabbruch und Drogistenlehre das Abitur am Abendgymnasium. Aber sein Landschulpraktikum als angehender Lehrer absolvierte er wieder in Stolpe. Seine Berufsjahre verbrachte er als Hauptlehrer in Damlos und Lehrer in Lensahn. Heute lebt Herr Brauer gemeinsam mit seiner Ehefrau in Damlos / Ostholstein.

Uwe-Jens Brauer

Uwe-Jens Brauer

Seit über drei Jahrzehnten arbeitet Uwe-Jens Brauer nun an den DEPENAUER HEFTEN. Akribisch hat er die Geschichte des Gutes Depenau und seiner Dörfer Stolpe und Wankendorf untersucht. Herausgekommen sind sechs Bücher mit einem Umfang von über 1000 DIN A4 – Seiten:

1. Das Bauernbuch Stolpe und Wankendorf
2. Das Häuserbuch Stolpe
3. Das Häuserbuch Wankendorf
4. Das Handwerkerbuch
5. Die große Stolper Schulchronik
6. Die Chronik des Gasthofs „Zum Pfeifenkopf“ in Stolpe
7. Das Ortsfamilienbuch Wankendorf und Stolpe

Im Januar 2009 ehrte die Gemeinde Stolpe Herrn Uwe-Jens Brauer für seinen Einsatz zur Erforschung der Geschichte Stolpes mit einem Gesamtdruck seiner Bücher, mit Ausnahme des Ortsfamilienbuches, das noch nicht fertig vorlag.

Im Herbst des Jahres 2009 erschien als erster Band die Pfeifenkopf-Chronik, im Dezember 2011 folgte die Herausgabe der großen Stolper Schulchronik, das Buch der Bauern und das Handwerkerbuch. Herausgeber der Bücher ist die Gemeinde Stolpe.

Es ist Herrn Brauers größter Wunsch, dass seine Bücher der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden, als auch, dass weitere Autoren die DEPENAUER HEFTE sukzessive ergänzen mögen.

Cover der Depenauer Hefte

Einzeldruck der Gemeinde Stolpe für Uwe Brauer

Uwe-Jens Brauers Arbeiten sind die wichtigste Grundlage zur Erstellung der Stolper Dorfchronik.

Uwe-Jens Brauer ist in den frühen Morgenstunden des 12. November 2012 nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

 

Geschichte von Uwe-Jens Brauer: Eine Kindheit in Stolpe -  wir waren unser drei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>