Das Eishaus von Gut Horst

Gut Horst 1901

Ansichtskarte von Gut Horst 1901

In der Nähe von Teich und Teepavillon stand früher ein Eishaus.

Es war drei Meter in die Tiefe gegraben. Die Innenwände waren mit Ziegelsteinen ausgekleidet, ebenso der Boden. Über der Erde waren zwei Bretterschichten um den Keller aufgebaut, die innen mit Moos befüllt wurden.

Im Winter, wenn der Teich gefroren war, wurden mit der Säge Stücke aus dem Eis geschnitten und im Eishaus aufbewahrt. So konnten bis in den Sommer hinein verderbliche Waren gekühlt aufbewahrt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>