Die Aufsiedlung von Gut Bundhorst

Luftbild Hof Pukall 1954

Luftbild Hof Pukall 1954

Infolge der Flüchtlingsflut nach dem 2. Weltkrieg versuchte das Kulturamt in Kiel Siedlungsflächen zu schaffen. So trennte man den südlichen Teil des von Quastschen Besitzes unterhalb der heutigen Landesstraße ab. Hier entstanden 4 Siedlungshöfe: der Hof Pukall mit 18 ha, der Hof von Schäfer Kahl mit 2 ha, sowie Emmert und Gatzke  am Diekhofer Weg ebenfalls mit je 2 ha. Henning von Quast war mit dem Landverkauf nicht einverstanden, aber er musste sich beugen und zusichern, den Siedlern bei der Einrichtung ihrer Höfe behilflich zu sein, waren doch die Familien Pukall und Reimers, sie folgten auf den verunglückten Schäfer Kahl, vorher bei ihm auf Hof Sielbek als Melker tätig gewesen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>