Der Windsurfing Club Stolpe

Windsurfer

Windsurfer im Basses Blatt

Der Windsurfing Club Stolpe wurde im Mai des Jahres 1983 mit Zustimmung des damaligen Seebesitzers Otto Schulte-Frohlinde gegründet.

Der Verein vereinbarte mit dem Pächter des Stolper Sees, dem Fischer Gerhard Liebe, dass nicht mehr als 20 Surfer zugleich auf dem See sein dürften.

Aufgrund dieser Beschränkungen  hatte der Verein bis 1993 20 – 25 aktive, dazu 10 – 15 passive Mitglieder. Jedes Mitglied erhielt einen Erlaubnisschein, der die nötigen Anweisungen und Beschränkungen auf dem Stolper See beinhaltete.

Im Laufe der Jahre nach der Gründung entwickelten sich feste Veranstaltungen im Jahreslauf. Es gab eine jährliche Sommerregatta auf dem Stolper See. Zusammen mit dem Angelverein wurde einmal jährlich der See gereinigt.

Windsurfen am Stolper See

Windsurfen am Stolper See

Ebenfalls einmal jährlich wurden an einem Wochenende „Schnuppersurfen für jedermann“ angeboten. Die Mitglieder stellten ihre Surfbretter zur Verfügung, damit interessierte Bürger die Möglichkeit bekamen, erste Erfahrungen auf dem Surfbrett zu sammeln.

Seit 1990 bekam der Windsurfing Club Stolpe immer mehr Zulauf von Jugendlichen aus der Umgebung, die das Windsurfen erlernen wollten. Der Verein machte es sich zur Aufgabe, diese Jugendlichen zu betreuen und ihnen diesen Sport näher zu  bringen. Viele kauften sich eine teure Surfausrüstung, um den Sport in richtiger Weise betreiben zu können.

Gerhard und Peter Liebe

Die Fischer Peter und Gerhard Liebe

1992 kaufte dann das Berliner Ehepaar Wolfgang und Karin Friedrich den Stolper See. Sie waren mit der Art der Seenutzung, wie sie in Stolpe bestand, nicht einverstanden. Sie versuchten die Fischerei Liebe vom See zu verdrängen, was ihnen aufgrund der bestehenden Verträge nicht gelang. Dem Windsurfing Club Stolpe e.V. wurde jedoch am 16.Mai 1993 die Nutzung des Gewässers zum Zwecke des Windsurfens verboten.

Damit hatte der Windsurfing Club Stolpe zwar ein Vereinsheim an der Seestraße 6, die Baracke des alten Bürgermeisters Kurt Drückler, aber kein Vereinsrevier mehr zum Surfen.

Als die Gemeinde Stolpe gemeinsam mit dem Landessportfischereiverband Schleswig-Holstein im Jahr 1999 den Stolper See erwarb, wurde das Windsurf-Verbot aufgehoben und eine entsprechende Vereinbarung wurde mit den neuen Eigentümern geschlossen.

Im Oktober 2002 wurde die Vereinbarung mit der GbR für das Jahr 2003 aufgekündigt, da die Nachfrage nach einer Nutzung des Stolper Sees zum Windsurfen bei den Mitgliedern nicht mehr vorhanden war.

Der Verein ließ seine Vereinstätigkeit ruhen.

Im Frühjahr 2014 beschloss der Windsurfing Club Stolpe seine Auflösung. Zu Liquidatoren wurden Lothar Marx, Stolpe, und Ingo Hencke, Bornhöved, bestellt. Dies wurde im Schleswig-Holsteinischen Anzeiger zum 25. Mai 2014 schriftlich verkündet.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>