Auswanderung der 7 Kinder von Claus Hinrich Riecken

Claus Hinrich Riecken

Claus Hinrich Riecken und seine zweite Frau Anna Charlotte Henriette

Landinste Claus Hinrich Riecken, geboren 1784 in Stolpe, wohnhaft auf Hof Riecken, heute Dorfstraße 29, hatte in zwei Ehen 13 Kinder. Seine erste Frau Magdalena Dorothea Riecken gebar ihm fünf Kinder. Sie verstarb am 25.8.1826. Nach ihrem Tod heiratete Claus Hinrich Riecken Anna Charlotte Helmers. Sie gebar ihm weitere 8 Kinder.

Sieben seiner 13 Kinder wanderten in die USA aus: Magdalena, Anna Sophia, Hans Hinrich, Asmus Christian Friedrich, Magdalena und ihr Zwillingsbruder Carl Christian Friedrich, sowie Christiane Margarethe Dorothea. Sie ließen sich alle gemeinsam in Posey County, Indiana nieder und bildeten dort mit anderen eine deutsche Enklave. Die Auswanderung in die USA erfolgte gruppenweise oder einzeln in unterschiedlichen Jahren, von 1848 bis 1869.

Die zweitälteste Tochter Magdalena aus erster Ehe, geboren am 27.12.1818, wanderte mit ihrem Verlobten, einem Schäfer namens A. Stallmann, gebürtig aus dem Dorf Brunswik bei Kiel, am 13.4.1848 nach Indiana aus. Sie heirateten in Amerika und bekamen zwei Kinder. Magdalena verstarb schon 6 Jahre nach ihrer Ankunft in den USA am 22.10.1854.

Die älteste Tochter Anna Sophie aus zweiter Ehe verließ Deutschland mit ihrem Ehemann Claus Lienau und ihrer 3jährigen adoptierten Tochter Emma am 13. Oktober 1869. Sie fuhren mit dem Dampfschiff „Allemania“ von Hamburg nach New York. Auch sie ließen sich in Posey County, Indiana nieder. Claus Lienau verstarb am 27. März 1886 an Lungenentzündung. Seine Ehefrau Anna Sophia überlebte ihn um fast 22 Jahre und verstarb am 28.1.1908. Sie liegen beide auf dem Thielmann Cemetry begraben. Emma lebte bis 1955. Sie heiratete Johann A. Schissler und bekam 8 Kinder. Das Ehepaar Lienau hatte in den USA zwei weitere Töchter Dora und Anna.

Hans Hinrich Friedrich Riecken wurde am 11. Mai 1833 in Stolpe geboren. Im Jahr 1854 wanderte er in die USA aus und ließ sich im Posey County als Farmer nieder. Er nannte sich fortan Henry Riecken. Am 16. August 1860 heiratete er die ebenfalls aus Stolpe stammende, 1860 mit ihrem Bruder Hinrich eingewanderte Anna Magdalena Thielemann. Das Ehepaar Riecken bekam 10 Kinder. Jedoch schon am 22. Oktober 1884 verstarb Anna Magdalena Riecken infolge der Menopause und wurde auf dem Thielemann Friedhof, den vermutlich ihr Bruder Hinrich angelegt hatte, beerdigt. Zwei Monate später heiratete Henry Riecken seine 1852 geborene Schwägerin Elizabeth Gebhardt, die jüngere Schwester der Ehefrau seines Bruders Asmus. In dieser Ehe wurden noch einmal 6 Kinder geboren.

Grabstein Anna Magdalena Riecken TC

Grabstein Anna Magdalena Riecken auf dem Thielmann Cemetry

Am 7.11.1901 schreibt „The Westen Star“, Mt. Vernon: „Mr. Henry Riecken, ein prominenter deutscher Farmer in der Nähe von Upton (3 Meilen westlich der City) starb im Alter von 76 Jahren eines plötzlichen Todes. Der Abgeschiedene hatte seit 4 Jahren an Asthma gelitten. Am Tage seines Todes aß er ein herzhaftes Abendessen, und nachdem er mit seinen Kindern gespielt hatte, zog er sich müde zurück. Aber kurz darauf rief er seine Frau und forderte sie auf, ihm das Fläschchen mit Kampfer zu bringen. Doch Mrs. Riecken fand ihren Mann bereits tot vor. Der Abgeschiedene hinterlässt seine zweite Frau und 8 Kinder.“ Elizabeth Riecken überlebte ihren Ehemann um 37 Jahre und starb am 20. Juni 1938. „The Mount Vernon Democrat“ berichtet 1938: „Elizabeth Gebhardt Riecken, 85, Witwe von Henry Riecken und eine der ältesten Bürger dieser Stadt, starb Montag in ihrem Heim, 803 East Fourth Street. Die in Gaugrehweiler / Deutschland geborene kam 1880 in dieses Land. Eine Tochter, Lena, und fünf Söhne, William, Fred, Herman, Philip und Louis haben sie überlebt. Beerdigt auf dem Bellefontaine Cemetry, City Mount Vernon.“

Grabstein Elizabeth Riecken

Grabstein von  Elizabeth Riecken auf dem Bellefountain Friedhof in Mt. Vernon

Asmus Christian Friedrich Riecken wurde am 25. November 1835 geboren. Er lernte das Handwerk eines Schuhmachers. Er wanderte im August 1857 in die USA aus und kam im November in New Orleans an. Er war damals 21 Jahre alt. Er diente als Soldat im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861 – 1865) auf Seite der Unionstruppen gegen die Südstaaten. Am 10. August 1862 wurde er in der Grafschaft Vanderburgh, Indiana, als Soldat gemustert. Er teil nahm 3 Jahre am Amerikanischen Bürgerkrieg teil, der am 9. April 1865 mit der Kapitulation der Südstaaten endete. Asmus Riecken wurde am 26. Juni 1865 aus der Armee entlassen. Er  ließ sich als Farmer im westlichen Black Township, Posey Country in Indiana  nieder. Am 12. März 1867 heiratete er die im selben Jahr aus Süddeutschland eingewanderte Katherine Gebhardt. Sie bekamen 7 Kinder, von denen nur eines früh verstarb.

Katherine Gebhardt Riecken

Katherine Gebhardt Riecken

Die Zeitung “The Mount Vernon Democrat” schrieb am 25.11.1988 „75 years ago“ 1913, Posey County: „Asmus Riecken feierte am vergangenen Dienstag seinen 78. Geburtstag. Während des Bürgerkrieges diente er über 3 Jahre in der Armee der Unionstruppen, und seitdem, auf einer Bank vor Kahn’s Hotel, mit Leroy Jones, John G. Hermann und dem verstorbenen Bill Lupton, hat er den Krieg wohl noch tausendmal durchgefochten.“

Asmus Friedrich Christian Riecken

Asmus Friedrich Christian Riecken

Asmus Riecken verstarb am 18.10.1919 im hohen Alter von 83 Jahren an Morbus Crohn. Er vermachte sein ganzes Vermögen seiner Frau, die ihm um 16 Jahre überlebte. Vor ihrem Tod am 2. Juni 1935 hatte sie verfügt, dass alle ihre Schulden zu begleichen und das restliche Vermögen zu verkaufen seien, um jeweils 1/6 an jedes der überlebenden 4 Kinder bzw. 2 Schwiegerkinder auszuzahlen.

Asmus C.F. Riecken und Katherine

Asmus C.F. Riecken und Katherine

Carl Christian Friedrich wurde am 9. August 1839 als Zwillingsbruder von Magdalena Catharina Dorothea, genannt Dora, geboren. Er wanderte am 6. April 1860 von Bremen nach New Orleans aus. Von dort wandte er sich nach Posey County in Indiana. Hier unterschrieb und beschwor er am 2. Januar 1863 seine Einbürgerungsurkunde. Er starb ein halbes Jahr später am 21./22. Oktober 1863 im Alter von nur 27 Jahren. Er wurde am 23. Oktober 1863 beerdigt. Beide Brüder, Hans Hinrich und Asmus, nannten ihre erstgeborenen Söhne nach ihm.

Seine Zwillingsschwester Dora wanderte mit Schwester Margaretha 1865/66 in die USA aus, laut Eintrag im Gesangbuch der Familie von 1813. Dora heiratete Christian Sienknecht aus Elsdorf bei Rendsburg. Auch sie siedelten im Posey County bei den Geschwistern Riecken. Sie bildeten eine große Familie.

Christiane Margaretha Dorothea war das jüngste Kind von Claus Hinrich und Anna Riecken. Sie wurde am 16.7.1841 geboren. Sie emigrierte mit 25 Jahren am 22.11.1866 nach New York. Auch sie zog zu ihren Geschwistern nach Posey County. Hier heiratete sie den 6 Jahre älteren August Starken und bekam mit ihm 4 Töchter und 2 Söhne. Sie verstarb im Alter von 63 Jahren im Posey County.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>