Anleuchten bei feucht-kaltem Wetter

Anleuchten (7)

Foto: Familie Weller

Viele Menschen, ältere wie junge, waren zum diesjährigen Anleuchten am Samstag vor dem 1. Advent zur Alten Schmiede gekommen. Es hatte sich zum Glück herumgesprochen, dass unser gemeinsames Singen in diesem Jahr eine Stunde später stattfand als sonst.

Anke Köhnke hatte sich mit ihrem Akkordeon eingefunden. Die Liederzettel waren verteilt. Und als um Punkt 18 Uhr die Lichter des Weihnachtsbaumes aufleuchteten, stimmte der Bürgermeister unsere Adventslieder an.

Es ist schön den Kindern zuzusehen. Einige tanzten miteinander zur Melodie unter dem Weihnachtsbaum. Die Feuerwehr hatte neu angeschaffte rote Leuchten auf die Fahrbahn gestellt. Ihre orange leuchtenden Fackeln gaben dem Anleuchten das warme Licht.

Zum Schluss waren dann doch alle froh, in die Wärme des Dorfgemeinschaftshauses zu kommen. Hier erwartete uns ein besonders gut gewachsener Weihnachtsbaum, gestiftet von Anke Burkandt aus dem Garten ihres Vaters Willi Lamprecht. Das Dorfgemeinschaftshaus war von Heinz-Bruno Wunsch weihnachtlich gemütlich geschmückt. Marions Team stand wie immer bereit, die heißen Getränke zum Aufwärmen auszugeben und die FF Stolpe hatte den harten Job draußen zu grillen.

Wie immer haben im Vorfeld viele fleißige Hände gewirkt: Die FF Stolpe für das Abnehmen der Bäume bei Anke, Hauke und Thomas Wendt für das Aufstellen des von Andreas Syberg gestifteten gemeindlichen Weihnachtsbaumes, Elfriede Wendt, Silke Brügmann und Thea Künstler für das Schmücken und Stefan Stender und Thomas Wendt für das schwierige Anbringen der Lichterkette am hohen Baum. Allen gilt unser herzlicher Dank!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>