Karl Stender – Bürgermeister von 1951 bis 1952

Karl Stender

Karl Stender

Karl Stender wurde am 7. August 1906 in Kiel geboren. Nach dem Besuch der Mittelschule erlernte er das Elektrohandwerk. Er wurde Mitglied im Deutschen Metallarbeiter-Verband und trat 1928 der Sozialdemokratischen Partei bei. Im April 1933 wurde er deswegen als “politisch unzuverlässig” vom Marinearsenal Kiel, seiner Arbeitsstelle, entlassen. Nach einer zwischenzeitlichen Tätigkeit bei den Deutschen Werken Kiel wurde er im Oktober 1935 wieder im Marinearsenal eingestellt, wo er bis zur Schließung 1946 als Technischer Angestellter verblieb.

Im August 1944 wurde sein Elternhaus in Kiel bei einem der zahlreichen Bombenangriffe total zerstört. So kam er mit Ehefrau Else und den Kindern Klaus und Elke nach Stolpe zunächst bei Oltmann Wilms, Silgenwisch, unter. Nach der Währungsreform bezog die Familie eine Wohnung in der Bahnhofstrasse. In den 40er Jahren machte Karl Stender eine schwere Lungen-Tbc durch, von der er sich aber gut erholte.

Sehr engagiert brachte er sich in die Stolper Kommunalpolitik ein, was schließlich zu seiner Wahl am 17.1.1951 zum Bürgermeister führte. Claus Wiggers, CDU, war vorher durch Losentscheid zum Bürgermeister bestimmt worden. Nach heftigen Protesten der SPD wurde die Wahl wiederholt, und Karl Stender wurde Bürgermeister.

Überraschend starb er am 26. Juli 1952 nach kurzem Krankenlager an Spätfolgen der früheren Eingriffe. Seine Witwe Else zog mit den Kindern, inzwischen 18 und 12 Jahre alt, ein Jahr später wieder nach Kiel.

 

Hinterlasse einen Kommentar zu Stefan Drozkowski Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

captcha

Please enter the CAPTCHA text

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>