Dorfreinigung 2014

Bei der Dorfreinigung im Anhänger
Bei der Dorfreinigung im Anhänger fahren – das macht Spaß!

Kurz vor 13 Uhr sah es so aus, als wenn in diesem Jahr nicht so viele Helfer kommen würden, doch dann strömten sie herbei – von allen Teilen des Dorfes.

Und so kämmten diverse Trupps mit ganzen Familien unter der bewährten Leitung und Mithilfe der FF Stolpe die Botanik am Wegesrand nach den unschönen Hinterlassenschaften gedankenloser Zeitgenossen durch – und wurden natürlich fündig. Vom Bonbonpapier über Zigarettenschachteln aller Couleur bis hin zu den aus Autos geworfenen Flachmännern und anderen Flaschen. Belohnt wurden die Kinder mit der Fahrt auf dem Feuerwehrauto oder auf dem Anhänger des Treckers.

Nach zwei Stunden waren spätestens alle Sucher und Finder im Dorfgemeinschaftshaus wieder versammelt. Der Bürgermeister hatte inzwischen die Tische und Stühle aufgestellt und die obligatorischen Würstchen erhitzt. Naschies für die Kinder standen in allen Variationen bereit, ebenso wie die kalten Getränke und der herrliche Kaffee.

Als letztes erschienen die fleißigen Sammler aus Depenau. Aber auch für sie war der Tisch noch reich gedeckt.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die Stolper Grundschüler mit ihren Lehrern schon am Freitagmorgen den Innenbereich der Gemeinde vom Müll befreit haben.

Alles in allem waren es wieder an die 80 freiwillige HelferInnen aus der Gemeinde, die dazu beigetragen haben, dass Stolpe wieder eine saubere Gemeinde ist!

Danke allen Helferinnen und Helfern. Euer Einsatz zeigt wieder einmal, welch lebendige Gemeinschaft in Stolpe gelebt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.