Das Nordende des Stolper Sees

Am Nordende des Stolper Sees
Am Nordende des Stolper Sees

 

Einen ganz anderen Charakter weist das Nordende des Stolper Sees auf. Es liegt bei einer der Streusiedlungen der Gemeinde Stolpe, dem Mühlenberg.

Hier hat der ortsansässige Angelsportverein seine Boote und eine großzügige Steganlage. Auch der Landessportfischereiverband, dem der Stolper See zusammen mit der Gemeinde Stolpe gehört, baut hier seine Niederlassung auf.

Die ruhigen Angler stören nicht diese friedvolle Idylle, wo die Horste der Schwanenblume sich ausbreiten und die gelbe Teichrose ihre Blätter über dem Wasser ausbreitet, während die gelben Blüten an Stängeln über das Wasser hinaus schauen. Ab und zu springt ein Fisch auf der Jagd nach Insekten aus dem Wasser und hinterlässt sich konzentrisch ausbreitende Wellen auf dem Wasser.

Schwanenblume
Schwanenblume

Hier entlässt der Stolper See die Alte Schwentine, die hier ihren Lauf weiter in Richtung der Schwentine nimmt, die am Bungsberg entspringt. Unter Bäumen fließt die Alte Schwentine gemächlich zum Wehr an der alten Depenauer Mühle, die zurzeit restauriert wird. In dem träge fließenden Wasser der Au sieht man die Jungfische hektisch hin- und herflitzen, während die Sonne durch die Zweige der Bäume hindurch den Bach an einigen Stellen bis auf den Grund erhellt.

Bäume am Ufer des Ausflusses
Bäume am Ufer des Ausflusses der Alten Schwentine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.