So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen

Hoimar von Ditfurth schrieb 1985: „So lasst uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen – Es ist soweit“. Getreu diesem Motto der Zuversicht in die Zukunft fand am Dienstag, den 8. April 2014 im Beisein der 1. und 2. Klassen der Grundschule Stolpe und Lehrerin Karin Lunks-Jaobsen eine Pflanzaktion auf dem Schulhof statt. Lars Tümmler und seine Frau Margret brachten einen von der Baumschule Dipl.-Ing. Otto Ramcke aus Bühnsdorf gestifteten Apfelbaum der Sorte Braeburn mit.

Apfelbaumpflanzen
Apfelbaumpflanzen

 

Um 11 Uhr ging es los mit dem Ausheben des Pflanzlochs. Die Allerjüngste hielt den Baum fest, dessen Wurzeln nun mit Erde bedeckt wurden. Lars Tümmler trat die Erde fest. Jedoch der starke Wind zeigte, dass das Bäumchen weitere Befestigung brauchte. Und so schlug Herr Tümmler noch 2 Haltepfähle ein. Ein Befestigungsband wurde angetackert, und damit war der Baum gesichert. Nun  gab es noch Kaninchendraht um den Stamm, um ihn vor den Knabbereien derselbigen zu schützen. Ganz zum Schluss kürzte Herr Tümmler noch die Zweige mit der Schere ein, weil die Wurzeln noch nicht so stark entwickelt sind. Einige Kinder nahmen die Apfelzweige mit nachhause, um sie dort in eine Vase zu stellen.

Als alles fertig war, klarte der Himmel kurz auf, und die Sonne erhellte die Szenerie mit dem frisch gepflanzten Baum, dem Gießen der Baumscheibe und den geduldigen kleinen Zuschauern. Wenn das kein gutes Omen für unser Apfelbäumchen ist!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.