Der Bau der ersten Teilstrecke der A 21

Kreuzung alte B 404 - Bahnhofstraße
Gefährliche Kreuzung alte B 404 – Bahnhofstraße

Nach den unhaltbaren Zuständen auf der alten B 404 bei Wankendorf und Stolpe, den vielen Toten und Verletzten, begannen im Februar 1971 die Arbeiten an der von den Gemeinden Wankendorf und Stolpe geforderten Ortsumgehung. Da Gut Löhndorf seine Flächen nicht von einer vierspurigen Straße durchschneiden lassen wollte, führte die geplante Trasse der zukünftigen A 21 mitten durch den Innenbereich der Gemeinden Stolpe und Wankendorf. Stolpe war am stärksten betroffen, da das Bahnhofsgebiet vom Ortskern abgetrennt wurde, ebenso die Kampsiedlung und die Häuser an der alten B 404, heute Wankendorfer Straße.

Altes Plühs-Haus an der Trasse
Das alte Plühs-Haus an der Trasse, in der Kampstraße gelegen, wurde abgerissen und in Wankendorf ersetzt (Foto: W. Lamprecht)

Eine Schrecksekunde gab es, als der Bund den Ausbau aussetzen wollte, weil man angeblich doch nicht zu den Olympischen Spielen fertig sein würde.

Bau der BAB-Brücke
Bau der BAB-Brücke Dorfstraße (Foto: W. Lamprecht)

Doch kurz vor dem Beginn der Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele am 26. August 1972 in Kiel-Schilksee wurde der damals kürzeste Autobahnabschnitt der Bundesrepublik fertiggestellt.

Fertige Brücke Dorfstraße
Fertige BAB – fertige Brücke Dorfstraße (Foto: W. Lamprecht)

Am 16. August 1972 weihte der aus Kiel stammende Bundesverkehrsminister Lauritz Lauritzen (SPD) im Beisein des Verkehrsministers des Landes Schleswig-Holstein Dr. Karl-Heinz Narjes (CDU), den ersten Bauabschnitt der A 21 samt 3 Brücken auf Stolper Gebiet ein: die Brücke der Dorfstraße, die Brücke für die Hofstellen Wittmaaßen und Bocksberg sowie die Brücke der Autobahnanschlussstelle Wankendorf – Stolpe am Stolper Moor.

Einweihung A 21
Lauritz Lauritzen durchschneidet das Band

Unter reger Anteilnahme der örtlichen Bevölkerung durchschnitt Bundesverkehrsminister Lauritz Lauritzen das symbolische Band. Für den Stolper Bürgermeister Kurt Drückler war dieser Tag sicher einer der wichtigsten seiner 10jährigen Amtszeit.

Bürgermeister Drückler im Gespräch
Bürgermeister Kurt Drückler (re) im Gespräch mit Dr. Karl-Heinz Narjes

Anschließend mussten die Bürger die Fahrbahn räumen, und unter großer Aufmerksamkeit der Menschen auf den Brücken und den Hängen am Fahrbahnrand rollten die ersten Automobile über die neue Strecke.

Die ersten Autos
Die ersten Autos rollen über den neuen Bauabschnitt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.