Weitere Schneewinter 1963, 1968/69 und 1973

Kalter Winter 1963

Nach 10 Wochen Eis und Schnee taute es in der Nacht vom 5. auf den 6. März 1963 zum ersten Mal.

Auf den Flüssen und Seen hatten sich Eisbarren angehäuft. Auch die Nord- und Ostseeküste war mit Schneemassen bedeckt.

Bilder des Schneewinters 1968/69

von Willi Lamprecht

Schneeverwehungen 1969
Schneeverwehungen 1969 am Weg nach Depenau

 

Schneeverwehungen Timmerbarg
Schneeverwehungen am Timmerbarg – links hinten die alte Eiche
Schneeverwehungen auf der Straße nach Depenau
Schneeverwehungen

 

Schneewehen am Straßenrand
Schneewehen am Straßenrand – auf dem Weg nach Depenau
Schneewinter 68-69
Schneewinter 1968-69 am Ortseingang Stolpe am Pfeifenkopf

 

Schneewinter 68-69
Schneewinter 1968-69
Im Schneewinter 1968-69
Im Schneewinter 1968-69 – Bergepanzer in Stolpe
Der Schneewinter 1968/69 ist vorüber
Der Schneewinter 1968/69 ist vorüber – Blick vom Schulgarten

 

Ostschneesturm 1973

 Im März des Jahres 1973 fegte von Osten ein Schneesturm über Schleswig-Holstein.

Da der Sturm über die Ostsee kam, war die Luft stark salzhaltig.

Da gerade vor kurzem die Mittelspannung auf den Elektrizitätsleitungen von 15 auf 20 kV erhöht worden war, war auf den Isolatoren durch die salzhaltige, feuchte Luft ein Flimmern durch die überschlagende Spannung zu sehen. In einer Breite von 6 km zur Küste mussten die Isolatoren gereinigt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.