Festakt zur 700Jahrfeier am 6. Februar 2016

Logo mittel

Am Samstag, den 6. Februar 2016 findet in Schlüters Gasthof der gemeinsame Festakt der Gemeinden Wankendorf und Stolpe statt.

An diesem Tag jährt sich zum 700sten Mal die Unterschrift der beiden Schauenburger Grafen Gerhard III. und Johann III. auf der Urkunde zur Teilung des holsteinischen Kernlandes.

Gerhard III. weilte zumeist auf seiner Burg auf dem Segeberger Kalkberg, und Johann III. regierte von Kiel aus, „tom kyle“.

Siegel Gerhard III.
Das Siegel von Graf Gerhard III. von Schauenburg

Sie teilten das Holsteiner Land entlang der heutigen Kreisgrenze zwischen den Kreisen Plön und Segeberg auf. Die Dörfer u.a. Wankendorf, Stolpe, Crummendyke (heute Kielerkamp) und Suwelshorst (heute Gut Horst), die letzteren beiden sind heute Ortsteile von Stolpe, waren die südlichsten in Graf Johanns III. Herrschaftsgebiet.

Das Siegel von Johann III. (Holstein-Kiel)
Das Siegel von Graf  Johann III. (Holstein-Kiel) von Schauenburg

Am 6. Februar findet der Festakt mit geladenen Gästen aus beiden Gemeinden statt. Ehrengast ist der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Torsten Albig.

Die Festrede wird, dem historischen Anlass gebührend, Prof. Dr. Ulrich Müller vom Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel halten, dessen wissenschaftliche Mitarbeiter die Burg im Stolper See untersucht hatten.

Dem entsprechend tragen Kinder der Grundschule in Stolpe das illustrierte Gedicht „Die Burg im Stolper See“ vor.

Untermalt wird das Programm musikalisch durch das Blasorchester des TSV Wankendorf, den Gesangverein Wankendorf von 1911 und den AWO-Chor ebenfalls aus Wankendorf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.