Anbaden 2013

Kaum hat einen das Neue Jahr mitgenommen, ist auch schon das erste Event des Jahres angesagt: das nunmehr 9. Anbaden an der Badestelle am Stolper See. Somit kann man mit Fug und Recht behaupten, dass es schon eine Stolper Tradition ist, das Neue Jahr mit einem Bad im Stolper See zu begrüßen.

Kurz vor 12 Uhr versammeln sich ca. 40 Stolper, meist mit aufgespannten Regenschirmen, an der Badestelle. Und es gibt eine Premiere: Frauke und Jürgen Ziehmer haben auf einem Bollerwagen heißen Apfelpunsch, aus den Äpfeln der Stolper Streuobstwiese bei der Kirche, mitgebracht. Danke Frauke und Jürgen. Es hat sehr gut geschmeckt und gut gewärmt!

Dann sammelt Simon Rützel-Grünberg, der Initiator, die Anbader um sich. Kurz nach 12 Uhr sind 12 Freiwillige im Wasser.

Nur Marie ziert sich, und so müssen Papa Matthias und Bruder John Stührwoldt noch einmal ins 5° C kalte Wasser. Gut, dass die Luft schon mal doppelt so warm ist!

Die Meisten bleiben nicht so lang im richtig coolen Wasser. Es gehört wirklich schon einiger Mut dazu, in den kalten See zu steigen! Nur Elfriede Schildknecht, unsere mit über 80 Jahren älteste Anbaderin, schwimmt eine Runde nach draußen. Sie hat ja auch erst am 25. November ihr tägliches Morgenschwimmen aufgegeben!

Schön, dass es noch Apfelpunsch gibt. So steht man noch ein Weilchen zusammen und plaudert in kleinen Grüppchen, bis alle wieder ihrer Wege ziehen, zurück ins warme Haus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.