Drömlingsee

Durchblick zum Drömlingsee
Durchblick zum Drömlingsee

Der Drömlingsee ist ein idyllischer Waldsee im Gutsbereich Depenau. Er liegt nordöstlich des Stolper Sees in einem Talkessel, dessen Hänge mit lichtem Buchenwald bestanden sind. Der Drömlingsee entwässert das Gebiet der angrenzenden Güter Bundhorst, Horst und Diekhof. Der Bachzufluss erfolgt vom Gut Diekhof. Der Ausfluss aus dem Drömlingsee befindet sich im Norden des Sees und fließt von dort in die nördliche Richtung nach Depenau, wo er in die Alte Schwentine einmündet.

Man betritt den Buchenwald von Gut Horst kommend und wandert abwärts in Richtung See. Auf dem oberen Teilabschnitt begleitet parallel zur rechten Hand ein zeitweise trockenes Tunneltal den Wirtschaftsweg.

Zum See hin geht der Buchenwald in Bruchwald über. Bei einer Wegzweigung hält man sich links und wandert nun oberhalb um den Drömlingsee herum, der zwischen den Buchenstämmen hindurchlugt.

Drömlingsee
Drömlingsee

Der lichte Hangwald wird seewärts weiter von Weidengebüsch und einer Verlandungsgesellschaft aus Seggen, Binsen und gelber Sumpfschwertlilie abgelöst. Den westlichen Teil des Waldsees bedecken die Schwimmblätter der Seerosen.

Das Gebiet ist seit längerem in der Planung als Naturschutzgebiet.

Man erreicht den See am besten von der Verbindungsstraße der Güter Bundhorst und Perdoel östlich des Stolper Sees. Angesichts der Bedeutung dieser idyllischen Landschaft sollte man stets auf den Wegen bleiben und den Blick auf den See vom Weg aus genießen.

Früher wurde der Drömlingsee auch Drümlingsee, Drümmer See oder Marienhain-See genannt, da der See zwischen den Hölzungen Marienhain und Annenhöhe liegt.

C. Ross Drömling

Das niederdeutsche Wort Drümmer steht für „Trommler“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.