Tannenbaumbrennen 2015

Tannenbaumbrennen

Was lange währt, wird endlich gut. So könnte man das diesjährige Tannenbaumbrennen überschreiben. Nachdem die Stürme Elon und Felix vor 14 Tagen dem eigentlich anberaumten Termin am 10. Januar den Garaus gemacht hatten, schaute sich die Freiwillige Feuerwehr Stolpe diesen Termin am Samstag, den 24. Januar 2015 aus, um die nun ihres Glanzes beraubten Weihnachtsbäume in Stolpe einzusammeln und ab 16 Uhr öffentlich an der Badestelle zu verbrennen. Marion hatte ihren Kiosk geöffnet und verkaufte Glühwein mit und ohne Schuss und Kinderpunsch. Ein Heizpilz auf der Terrasse verströmte etwas Wärme. Und die Freiwillige Feuerwehr hatte auf dem Wendehammer einen Verpflegungsstützpunkt mit Würstchen und Pommes frites aufgebaut. Nicht schlecht!

Erleuchteter Kiosk
Erleuchteter Kiosk und Verpflegungspunkt der Feuerwehr

Es war einfach alles ein bisschen überschaubarer in diesem Jahr. Das Amt hatte schon diverse Tannenbäume eingesammelt, es waren auch nicht so viele Besucher wie sonst vor Ort. Aber der Wettergott hatte ein Einsehen. Es war trocken und fast windstill. Aufgrund des späteren Zeitpunkts blieb es auch länger hell. Die Kinder konnten mit Schlitten und Po-Rutscher das verschneite Kliff hinuntersausen und sich zwischendurch einen Kinderpunsch und Pommes genehmigen. Die Erwachsenen standen herum mit ihren heißen Glühweinbechern und unterhielten sich. Nur die Feuerwehrabteilung am Feuer hatte genug zu tun, dasselbe mit Nachschub zu versorgen und die Sicherheit zu gewährleisten. Aber auch das ging alles seinen ruhigen Gang. Ein ganz entspannter Spätnachmittag eben …

Das Feuer
Das Feuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.