Das Herrenhaus von Gut Horst

Das Herrenhaus von Gut Horst wurde im Jahr 1860 von Hermann Lendlich von Schilden erbaut.

Das Herrenhaus von Gut Horst
Das Herrenhaus von Gut Horst

Das Herrenhaus mit seiner gegliederten Bauweise macht einen leichten, beschwingten Eindruck. Besonders auffällig ist das umlaufende, dunkle Muster im hellen Backstein. Dieses wird „Laufender Hund“ genannt und steht unter Denkmalschutz.

Bunter Hund
„Laufender Hund“

Ursprünglich war das Dach mit Schiefer gedeckt.

Die ehemals filigranen Fenster wurden in den 70er Jahren durch moderne, jedoch zugdichte Fenster ersetzt.

Vor dem jetzigen Hauseingang befand sich ursprünglich ein Balkon, denn diese Seite war früher die Rück- und Gartenseite des Herrenhauses. Dieser Balkon ruhte auf gusseisernen, zierlichen Säulen.  Diese wurden jedoch wegen drohender Einsturzgefahr durch Betonsäulen ersetzt.

Gut Horst alte Ansicht
Gut Horst alte Ansicht

Der Eingang des Herrenhauses lag früher auf der jetzt rückwärtigen Seite. Die dort stehenden zwei hohen Eichen sind die Reste einer Allee, die über das Feld aus Richtung Drömling auf das Herrenhaus zulief.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.