Die Schmiede Kröger

Schmiede Kröger
Die Schmiede von Johann Kröger

 

Johann Kröger, im Jahr 1894 geboren, war der Sohn des Bauern, Kätners, Steinsetzers und Pantoffelmachers Peter Kröger aus Broholm und seiner Mutter Anna Ott.

Johann Kröger lernte in frühen Jahren das Schmiedehandwerk und war Schmiedegeselle bei seinem Schwager Claus Sass in Alt-Duvenstedt, der seine ältere Schwester Katharina geheiratet hatte. Hier legte er auch seine Meisterprüfung ab.

Johann Kröger heiratete 1921 Martha Stahlberg.

Hochzeit 1921
Hochzeit im Jahr 1921

Das Ehepaar Kröger kaufte die Stolper Schmiede Anfang der 20er Jahre von Schmiedemeister Willi Hamm.

Ab 1924 lernte sein Neffe Hans Kühl bei ihm das Schmiedehandwerk, der Sohn seiner Schwester Magda aus erster Ehe, die gleich zwei Ehemänner durch Unfälle verlor. Hans Kühl wurde am 20. April 1909 in Alt-Duvenstedt geboren. Am 1. April 1927 bestand er in Stolpe seine Gesellenprüfung zum Schmied in Theorie und Praxis mit jeweils der Note gut.

Die Ehe von Johann und Martha Kröger blieb kinderlos. So nahm das Ehepaar zwei Töchter des jüngsten Bruders Heinrich, Karin und Ursula, in ihren Haushalt auf.

Familie vor dem Laden
Die Familie vor dem Laden: li Johann und Maria Kröger, oben Elisabeth und Neffe Hans Kühl, vorn Karin und Willi Pahl

In der Krögerschen Schmiede erlernte auch Julius Friedrichsen aus Stolpe das Schmiedehandwerk.

1932 errichtete Johann Kröger das Wohnhaus der Schmiede neu und baute gleichzeitig die Werkstatt an, ebenso wie einen hinteren Anbau.

Als Schmiedemeister gehörte Johann Kröger zu den besseren Stolper Kreisen. So verkehrten er und seine Frau Martha gesellig mit dem Ziegeleibesitzer Hans Busse und dem Lehrer Johannes Appuhn.

Johann Kröger war ein Autonarr. Vor dem 2. Weltkrieg besaß er einen Opel P4. Da er Sorge hatte, das Auto könne Schaden nehmen oder beschlagnahmt werden, baute er es auseinander und bewahrte es im Haus auf. Sofort nach Kriegsende schraubte er es wieder zusammen und war der erste Bürger in Stolpe, der wieder einen Privat-PKW fahren konnte.

Silberne Hochzeit 1946
Silberne Hochzeit 1946: Ehepaar Kröger mit Karin

Aus Altersgründen verkauften Johann und Martha Kröger im Jahr 1957 die Schmiede in Erbpacht an den Schlossermeister Uwe Stender. Das Ehepaar Kröger zog sich in ein Domizil am Nordostseekanal zurück. Johann Kröger  verstarb 1976 in Büdelsdorf. Seine Frau Martha folgte ihm 1985.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.