Kaiserlicher Besuch auf Gut Bundhorst

Besuch aus der kaiserlichen Familie 1921
Besuch aus der kaiserlichen Familie 1921

1921 war Barbara von Preußen als Baby im Alter von ca. 1 Jahr zu Besuch auf Gut Bundhorst bei dem Grafen Kuno von Dürckheim – Montmartin, zusammen mit ihrem Vater Sigismund von Preußen und seiner Frau Charlotte. Sigismund von Preußen war der Sohn von Prinz Heinrich, nach dem die berühmte „Prinz-Heinrich-Mütze“ benannt wurde. Prinz Heinrich war der jüngere Bruder des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. Er war Großadmiral der kaiserlichen Marine. Während seiner Zeit in Kiel lebte er im Kieler Schloss.

Nach der Revolution von 1918 zog er sich auf sein Gut Hemmelmark bei Eckernförde zurück, wo er 1929 als starker Raucher an Kehlkopfkrebs starb. Sein Sohn Sigismund wanderte später nach Costa Rica aus, wo er mit seiner Frau eine Landwirtschaft betrieb und 1978 verstarb.

 

Barbara von Mecklenburg geb. von Preußen

1920 – 1994

 

1. Generation:

Prinz Heinrich von Preußen (1862 – 1929) Bruder von Wilhelm II.

oo Irene von Hessen – Darmstadt (1866 – 1953)

2. Generation:

  1. Waldemar (1889 – 1945)
  2. Sigismund von Preußen (1896 – 1978 in Costa Rica)

oo Charlotte von Sachsen – Altenburg (1899 – 1989)

3. Heinrich Viktor (1900 – 1904)

3. Generation:

  1. Barbara von Preußen (1920 – 1994)

oo Christian Ludwig Herzog zu Mecklenburg – Schwerin (1912 – 1996)

2. Alfred von Preußen (1924 – 2013 )

oo Maritza von Zaaladörgicsi – Farkas

 4. Generation:

1. Donata Herzogin zu Mecklenburg * 1956

oo Alexander von Solodkoff

2. Edwina Herzogin zu Mecklenburg * 1960 in Kiel

oo Konrad von Posern * 1964 in Innsbruck

Edwina zu Mecklenburg machte von 1982-86 eine landwirtschaftliche Lehre auf Gut Bundhorst. Sie ist die Urenkelin von Prinz Heinrich.

Edwina zu Mecklenburg sw
Edwina zu Mecklenburg auf Gut Bundhorst

5. Generation:

Leopold von Posern * 1996

Paul von Posern *1997

Ferdinand von Posern * 1999

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.