Jürgen Hammerschmidt – Besitzer von Gut Depenau 1968 – 2006

Jürgen Hammerschmidt
Jürgen Hammerschmidt auf Gut Depenau

Durch den frühen Tod seines Vaters Gerhard im Alter von nur 54 Jahren musste Jürgen Hammerschmidt seine Aufgabe in jungen Jahren antreten, das Gut zu führen. Nach der landwirtschaftlichen Lehre studierte er Wirtschaftswissen-schaften und übernahm  nach elf Jahren Nießbrauch durch seine Mutter Johanna Cornelia Hammerschmidt 1979 den väterlichen Hof.

Sein älterer Bruder Jan-Wilhelm hatte eine Laufbahn in der Bundeswehr angetreten.

Der 1949 geborene Jürgen Hammerschmidt führte den Kurs seines Vaters weiter, Gut Depenau zu modernisieren und zukunftsfest zu machen, insbesondere durch Zusammenarbeit mit Nachbarn.

Er heiratete Ada Burggräfin und Gräfin zu Dohna – Schlodien und bekam mit ihr vier Kinder. Seine Mutter Johanna Cornelia lebte ab 1979 im nahen Wohnhaus Depenau 2, welches  ca. 1850 an der Stelle eines Vorgängerwohnhauses errichtet worden war und als Verwaltungsgebäude und Wohnung für die Gärtner gedient hatte.  Jürgen Hammerschmidt bewohnte mit seiner Familie das alte Gutshaus von 1576. 1979 hatten er und seine Mutter das neue Herrenhaus von 1840 im Park von Depenau, südlich der Alten Schwentine, abreißen lassen. Es war durch die englischen Besatzer nach dem 2. Weltkrieg und  durch die Belegung mit vielen Flüchtlingen stark heruntergekommen. Auch die Nutzung als Schule ab Kriegsende bis 1974 und der zunehmende Leerstand  begünstigten den Verfall.

Als Johanna Cornelia Hammerschmidt 2003 verstarb, erbte sein Bruder Jan-Wilhelm die Alte Schule. Die im Jahr 1974 aufgegebene Volksschule wurde von ihm aufwändig restauriert.

Johanna Cornelia Hammerschmidt
Johanna Cornelia Hammerschmidt

Beiden Brüdern gemeinsam ist die Liebe zur Jagd. Beide waren Mitglieder im Präsidium des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein. Jan-Wilhelm Hammerschmidt wurde 2004 Kreisjägermeister der Jägerschaft im Kreis Plön. Jürgen Hammerschmidt war von 1995 bis 2002 Vizepräsident und von 2002 bis 2006 Präsident des LJV. Er ist seit 2012  Vorsitzender der Bundesarbeits-gemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer.

Jürgen Hammerschmidt als Jäger
Jürgen Hammerschmidt als Jäger

Als Jürgen Hammerschmidt 2006 Gut Depenau an Caspar Monforts von Hobe verkaufte, zog  er mit seiner Familie auf das in der Uckermark/Brandenburg erworbene  Gut Schönfeld bei Prenzlau. Er leitete dort die Gutsverwaltung Schönfeld KG bis zur Übernahme durch seinen Sohn Rudolf  2014.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.