Der Laden in der Stolper Schmiede

Die alte Stolper Schmiede liegt heute noch an der Ecke Dorfstraße / Depenauer Weg.

Wohnhaus mit Schmiede 30er - 40er Jahre
Schmiede Kröger mit Laden in den  30er – 40er Jahren

Schon Martha Kröger, die Frau des Schmieds Johann Kröger richtete nach dem Neubau der Schmiede 1932 einen Non-food-Laden ein. Martha Kröger verkaufte in ihrem Laden Stecknadeln, Nägel, Fahrräder, Haushaltswaren, Kaffeeservice, Milchtöpfe und vieles mehr. Sie sammelte mit Leidenschaft Sammeltassen, Kristallvasen- und schalen und verkaufte sie auch in ihrem Laden.

Schmiede und Laden Stender Anfang 60er
Schmiede und Laden Stender – Anfang 1960

1957 übernahm Marianne Stender den Laden. Sie verkaufte in dem Laden, den man über die Ecke betrat, Zeitschriften, Schulbedarf und Spielwaren, aber auch Fahrräder und Lampen aus eigener Produktion der Schmiede. Der Laden war die Lotto – und Totoannahmestelle von Stolpe.

In den späteren 1980er Jahren wurde der Laden aus Alters- und Krankheitsgründen geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.