Holger Bajorat – Bürgermeister seit 22 Jahren

holger bajorat
Holger Bajorat

Holger Bajorat wurde 1956 in Eutin geboren. 1962 erfolgte der Umzug nach Stolpe, da seine Eltern, Bäckermeister Herbert Bajorat und seine Frau Annerose, die Bäckerei der Familie Brauer in Stolpe kauften. Im selben Jahr wurde Holger Bajorat in die Stolper Schule eingeschult, später wechselte er nach Wankendorf, um hier seinen Volksschulabschluss zu tätigen. 1971 ging er zur Handelsschule nach Neumünster und  legte hier 1973 seine Mittlere Reife ab.

Von 1973 bis 1975 machte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann in der Landkreditbank Schleswig-Holstein im Kieler Raiffeisenhaus. Direktor war damals Werner Brauer aus Stolpe. Anschließend wechselte er in die Landesgenossenschaftsbank. Seine beruflichen Stationen hießen später Bad Segeberg, Kiel und schließlich bis heute Neumünster, wo er eine leitende Stelle als Prokurist und Bereichsleiter in einer Genossenschaftsbank innehat.

Holger Bajorat setzte sich schon in der Schule als Klassen- und Schulsprecher ein. Auch im Sportbereich übernahm er früh Verantwortung beim TSV Wankendorf: als Trainer im Jugend- und Seniorenfußball, in seiner 13jährigen Tätigkeit als Schiedsrichter, in der Organisation von gemeinnützigen Fußballspielen für das Wohl von Kindergarten und Schule in Stolpe und Wankendorf.

35 Jahre wirkte er, bis zuletzt 2013, im Vorstand des TSV Wankendorf und ist heute noch 1. Vorsitzender des Fördervereins für den Fußballsport des TSV Wankendorf.

Daneben war er noch Schriftwart im Gründungsvorstand des Reit- und Fahrvereins Wankendorf und Umgebung.

1982 ging Holger Bajorat in die Politik und engagierte sich für die CDU. Bei der Kommunalwahl 1982 wurde er gleich Mitglied der Gemeindevertretung, später Fraktionsvorsitzender der CDU. Am 19.4.1994 schließlich wurde er mit 38 Jahren zum jüngsten Stolper Bürgermeister gewählt.

Doch auch die Kreispolitik zog ihn in seinen Bann. 8 Jahre war er Mitglied des Kreistages in Plön, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion und stellvertretender Kreisrat.

Dann beschloss er, seine ganze Energie für die Gemeinde Stolpe einzusetzen.

Seit 22 Jahren ist er nun Bürgermeister von Stolpe. Sein Ziel ist es, gemeinsam mit der gesamten Gemeindevertretung, die Gemeinde für die Zukunft aufzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.