Musikkapellen in Stolpe

Hermann Eggers  JohannesSchulz
Hermann Eggers und Johannes Schulz spielen auf

Schon 1908 gab es eine Stolper Tanzkapelle. Ihre Instrumente waren die Geige, die Gitarre, Handharmonika (Akkordeon) und Kamm. Für den Takt wurde auf einer leeren Zigarrenkiste getrommelt.

Die Moorredder-Kapelle

1930 wurde die Moorredder – Kapelle gegründet. Sie war eine Arbeitermusikkapelle, die überall in der Region zu Familienfeiern aufgespielt hat.

Ihre Mitglieder waren:

Johannes Wehde, August Schlemmiger, August Eggers, Paul Krüger und Rudolf  Hansen.

Die Moorredder – Kapelle löste sich nach 1938 auf, weil sie für die Nazis spielen sollten.

 

Kapelle August Eggers

 

Die August Eggers Kapelle war die Nachfolge-Kapelle der aufgelösten Moorredder – Kapelle.

August Eggers war der Begründer der Kapelle, die im Dorf zu Feiern und an Tanzveranstaltungen aufspielte.

Es spielten in wechselnder Besetzung aus Stolpe:

Willi Speth, Christian Eggers, Rudolf Hansen, Erich Tietgen

Zwei der Musiker kamen extra mit dem Rad aus Neumünster gefahren-.

Christian Eggers spielte Schifferklavier. Er war Schuster und wohnte in der Kate rechts neben Hof Hochtor (später Schneider Ostrofski). Rudolf Hansen war Gärtner und später Speichervogt auf Gut Depenau. Sein Haus ist die spätere Poststelle. Willi Speth war Ziegeleiarbeiter und wohnte in der Kate, heute Dorfstraße 48 links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.