Ein gelungener Filmabend über den Limes Saxoniae

Hans-Joachim Feldner
Hans-Joachim Feldner

Es ist immer ein Wagnis, einen heimatkundlichen Amateurfilm zu zeigen. Die Frage ist, wieviel Interesse besteht an solch einem sehr speziellen Thema wie dem Limes Saxoniae? In Stolpe konnte man diese Frage freudig bejahen. 32 Teilnehmer hatten sich um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus eingefunden, um den Film von Rolf Schnack zu sehen und den anschließenden Erläuterungen von Hans-Joachim Feldner zu lauschen. Rolf Schnack konnte wegen einer Erkrankung leider nicht dabei sein. Sein Film zeigte wieder einmal mehr die herrliche und abwechslungsreiche Landschaft unserer Heimat. Eine Fahrradtour entlang von Flüssen, Seen und auch Wasserscheiden, wie wir anschließend in einem Powerpoint-Vortrag des inzwischen 88jährigen pensionierten Lehrers, der während seiner Berufstätigkeit noch ein Geschichtsstudium absolvierte, erfuhren. Da wurden schon die eigenen Geschichtskenntnisse auf den Prüfstand gestellt…

Gespannte Aufmerksamkeit
Gespannte Aufmerksamkeit

Ortschronistin Theresia Künstler fügte noch die neuesten Erkenntnisse zum Verhältnis Stolpe und Limes Saxoniae hinzu. Nachdem man Fragen gestellt und sich den Büchertisch mit einschlägiger Literatur angeschaut hatte, ging die Veranstaltung nach 2 Stunden zu Ende. Ein geschichtsträchtiger und Gewinn bringender  Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.