Dorfreinigung Stolpe bei Aprilwetter

Es war zwar erst Samstag der 18.März 2017, aber das Wetter hielt viele Überraschungen bereit.

Holger verteilt Säcke
Bürgermeister Holger Bajorat verteilt Säcke auf die Feuerwehrautos

Schon morgens, als die Aktiven aus dem Fenster sahen, schwante ihnen für die Stolper Dorfreinigung im Jahr 2017 nichts Gutes. Doch Petrus hatte ein Einsehen und drehte rechtzeitig den himmlischen Wasserhahn zu. Und so erschienen kurz vor 13 Uhr wieder eine Menge Stolper, die sich von Hauke Wendt für die festgelegten Routen einteilen ließen. Bürgermeister Bajorat verteilte die vom Amt Bokhorst-Wankendorf gestifteten großen Abfallbeutel. In Nullkommanichts war die wuselige Fläche vor dem Feuerwehrgerätehaus wie leer gefegt. Da zahlt sich die Routine der vielen Jahre aus.

Frauenpower
Frauenpower bei der Freiwilligen Feuerwehr Stolpe

Wie schon in den letzten Jahren nahmen Teile der Jugendfeuerwehr Wankendorf als auch der Pfadfinderstamm „Die Eisvögel“ an der Aktion „Sauberes Dorf“ teil.

Die Pfadfinder
Beim Pfadfinderstamm „Die Eisvögel“ nehmen schon die Kleinen teil

In der Zwischenzeit wurde das Kulinarische im Dorfgemeinschaftshaus von Holger Bajorat, Heinz-Bruno und Claudia Wunsch vorbereitet. Heiße Würstchen mit Brot, sowie Mengen von Süßigkeiten und Getränken warteten auf die fleißigen Müllsammler und Müllsammlerinnen.

Holger
Wie in jedem Jahr übernimmt Holger Bajorat das Austeilen der Wiener Knacker

Ein Hagelschauer zog derweil noch über unser Dorf hinweg und traf die Säuberungstrupps. Gut, wer da wetterfest ausgerüstet war!

Eltern der FIGS
AuchEltern der FIGS nahmen teil

Bald füllte sich der Saal des Dorfgemeinschaftshauses mit fröstelnden Menschen. Bei einem heißen Getränk und stärkenden knackigen Wiener Würstchen wurden alle wieder warm.

Jugendfeuerwehr
Die künftigen Aktiven: Jugendfeuerwehr Wankendorf – auch für Stolpe

Die Depenauer und Nettelauer Sammeltrupps gesellten sich nach getaner Arbeit ebenso dazu. Und so waren letztendlich alle Stühle mit fleißigen Müllsammlern und Müllsammlerinnen besetzt. Insgesamt haben sich ca. 90 Personen an der Aktion „Sauberes Dorf“ beteiligt. Recht herzlichen Dank für diesen nicht immer angenehmen Einsatz!

Zurückgekehrte Nettelauer
Zurückgekehrte Nettelauer und Depenauer – hier organisiert von der zweiten Ortswehr Depenau

Schließlich macht es keinen Spaß, an der Straße die weggeworfenen Einwegverpackungen von gedankenlosen Autofahrern einzusammeln. Hier wäre es an der Zeit, dass sich der Gesetzgeber der Vermeidung dieses Problemmülls annimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.