Anbaden in Stolpe an Neujahr 2018

vier Bader

 

Wassertemperatur 4°C, Lufttemperatur 6,5 °C, steife Brise aus Südwest. Das waren die Bedingungen für das Anbaden um Punkt 12 Uhr am Neujahrstag 2018.

taffe Mädels

Weit über 60 Menschen hatten sich eingefunden, um wieder den Mutigen zuzusehen, die sich auf das Kommando von „Brackelmann“ Jürgen Ziehmer in die Fluten des Stolper Sees stürzten. Allen voran vier taffe Stolper Mädels und ein junger Herr! Ihnen folgten die 12 Erwachsenen, die es erstaunlich lange im kühlen Nass aufhielten. Einer schwamm sogar. Die Kameras der Zuseher standen nicht still, immer in Erwartung auf das eine Super-Bild!

Badezeit

Zum Glück schirmte das Kliff ein wenig gegen den steifen Südwest an, als sich die tapferen Bader wieder abtrockneten und in ihre warme Kleidung schlüpften. Ihnen war ein lauter Applaus der versammelten Zuschauer gewiss!

Zuschauer

Derweil baute sich Jürgen in seinem typischen hell- und mittelblau gestreiften Bademantel und dem Landwirts-Käppi vor den Anwesenden auf und bat alle zum Apfelpunsch der Stolper Streuobstwiese. Allerdings musste er einräumen, dass er diesmal Äpfel dazukaufen musste, weil der Ertrag der gemeindeeigenen Apfelbäume im Jahr 2017 so schwach gewesen war.

Jürgen "Brackelmann" Ziehmer
Jürgen „Brackelmann“ Ziehmer

Nichts Destotrotz schmeckte der warme Apfelsaft wunderbar.

Jürgen mit Schwager

Als alles schon fast vorüber war und viele schon den Weg ins warme Wohnzimmer angetreten hatten, erschien eine Familie aus Bockhorn, deren drei Töchter sich zum Nachklapp in die Fluten stürzten. Auch ihnen war ein herzlicher Applaus sicher,

Die Mädels Beversdorf Bockhorn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.