Netter Filmabend in Stolpe über Stolpe

Kraeuterpark

Am Samstag, den 3. Februar 2018 luden die Filmemacher Uschi und Lothar Marx wieder zur Stolper Movie Night, unserer Wunschfilmrolle, ein.

Zahlreiche Filmfans kamen um 19 Uhr und ließen sich an den Tischen nieder, die mit Naschies und Erdnussflips als Snacks bestückt waren. Lothar Marx hatte wieder ein Potpourri an Kurzfilmen parat, die er zur Auswahl anbot. Jeder Zuseher und jede Zuseherin durften auf vorbereiteten Wahlzetteln Filme ankreuzen. Ein Film war jedoch gesetzt: der Film über die Bäckerei Brauer aus dem Jahr 1956. Der Stummfilm, ursprünglich Super 8, ist bisher unser ältestes Filmdokument. Aber so einfach kamen die Filmbesucher nicht davon. Nach jedem Film gab es eine Frage zum Film. Nicht ganz einfach! Zur Belohnung bekam man eine kleine Tüte mit Gummibärchen zugeworfen.

Lothar Marx hatte in der Vorbereitung der Movie Night etwas längere Filmdokumente wie z.B. die Eröffnung des Eiszeitmuseums auf eine „ertragbare“ Länge von ca. 25 Minuten gekürzt. Ebenso vorn lagen in der Gunst der Zuschauer die Dorffeste 1994 und 1996. Aber auch eigene Kurzfilme von Lothar und Uschi Marx kamen zum Einsatz, so die „Stolper Impressionen“ vom Stolper See am Mühlenberg in den sehr frühen Morgenstunden. Besondere Bedeutung hatte ihr erstmals gezeigter Kurzfilm „Der Kräuterpark“, gehört er doch schon jetzt zur Chronik der Gemeinde Stolpe.

Chronistin Theresia Künstler legt schon seit längerem eine Sammlung über Stolper Filme an. Und Lothar Marx schneidet und digitalisiert die Schätze und bewahrt sie so auf für die Zukunft. Die Beiden freuen sich auf weitere filmische Schätze über Stolpe, die bislang in heimischen Schubladen ein verborgenes Dasein führen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.