Bergung des Stolper Schwimmpontons in Eigenregie

Bergung
Bergung des Pontons – Mitglieder des Tauchclubs Preetz, sowie Holger Bajorat sowie Christian Petersen und Frederic Lüdemann

Es ist Herbstanfang – und wie jedes Jahr muss der Ponton aus dem Wasser.

Seit vielen Jahren sind Mitglieder des Tauchclubs Preetz e.V. ehrenamtlich dabei, den Ponton aus seiner Verankerung am Seeboden zu lösen und an den Strand der Badestelle zu bringen. So weit so gut und so nett…

Doch in diesem Jahr war alles etwas anders. Denn, an dieser Stelle übernahm eigentlich der Bauhof in Wankendorf den Transport und die Lagerung des blauen Pontons über Winter. Der Bauhof existiert jedoch seit dem 1. September dieses Jahres nicht mehr. So war Kreativität gefragt.

Der neue Bauausschussvorsitzende Thomas Wendt und sein Vorgänger Heinz-Bruno Wunsch managten den Fall gemeinsam. Heinz-Bruno Wunsch ließ seine Kontakte zum Tauchclub Preetz spielen. Und Thomas Wendt wandte sich an die Landjugend Stolpe am See, ob sie helfen könnten. Christian Petersen und Frederic Lüdemann sagten spontan zu. Auch Bürgermeister Holger Bajorat war vor Ort. Christian kärcherte den Muschelansatz ab. Nun war noch der Transport und die Lagerung des 3×3 m² großen Ungetüms zu organisieren. Zu Hilfe kam Jörg Müller mit Traktor und Anhänger. Schnell war der Ponton verladen. Den Winter wird der Ponton in einer Scheune verbringen. Gut geschützt!

Zum Schluss gab es für alle belegte Brötchen. Großer Dank an alle Beteiligten und den Tauchclub Preetz für seine beständige Unterstützung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.