Neu gestaltetes Trafo-Häuschen in Bundhorst

Seit kurzem gibt es im Stolper Ortsteil Bundhorst ein neues Highlight.

 

Trafo-Häuschen Bundhorst
Trafo-Häuschen Bundhorst

An der L 67, genauer gesagt an der Einfahrt Diekhofer Weg, steht ein neuer Hingucker. Die SH-Netz hatte sich an Otto Meyer, den früheren stellvertretenden Bürgermeister gewandt und wegen Bildern für das Bundhorster Trafo-Häuschen angefragt. Jan-Wilhelm Hammerschmidt und Chronistin Theresia Künstler boten Motive aus ihren Sammlungen an.

Das klassizistische Schloss Bundhorst
Das klassizistische Schloss Bundhorst

Von drei Seiten ist das Trafo-Häuschen nun wunderbar bemalt, zwei Seiten davon nach dem Ölgemälde des alten Schlosses Bundhorst von Christian Grabau. Das Schloss ließ Gutsbesitzer Charles Vidal, ein vermögender Hamburger Kaufmann, im Jahr 1800 nach Plänen des dänischen Hofbaumeisters C.F. Hansen errichten. Das Schloss stand am Schlossteich auf der bebauten Seite des Teiches. 1922 wurde es abgerissen.

Schlossteich mit Seeadler
Schlossteich mit Seeadler und Wirtschaftsgebäuden

Die dritte Seite wurde mit Natur-Motiven aus dem nahen Depenauer Hochmoor nach Vorschlägen von Jan-Wilhelm Hammerschmidt, Depenau, gestaltet.

Motiv Depenauer Hochmoor
Motiv Depenauer Hochmoor

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.