Eine spritzige Kriminal-Komödie frei nach Edgar Wallace

Der Frosch tritt auf
Der Frosch tritt auf – im Moor

Vom 10. bis zum 12. Mai 2019 hatte die Kleine Bühne Wankendorf – Stolpe ihren diesjährigen Großeinsatz im Dorfgemeinschaftshaus Stolpe. Sie brachten als Benefizaufführung zugunsten des Kleine-Anna-Kreises Wankendorf ihr Theaterstück „Der Frosch mit der Peitsche“ gleich dreimal auf die Bühne. Und jedes Mal blieb ein zufriedenes Publikum zurück, das sich fragte, wann es das letzte Mal so gelacht hat.

Pastor, alte Dame und Tochter der Schlossbesitzerin
Pastor, alte Dame und Tochter der Schlossbesitzerin

Am Sonntagnachmittag gab es als Zugabe Kaffee und leckeren Kuchen, den die Mitglieder des Kleine-Anna-Kreises organisiert hatten.

Inspektor Bliss als Prof. Elk
Inspektor Bliss als Prof. Elk mit der Schlossbesitzerin

Viel Platz blieb zwischen den Tischen frei, denn die Schauspieler spielten auf und vor der Bühne, de facto im ganzen Raum. Auf der Bühne befand sich die Pension von Schloss Monkshall, unten im Zuschauerraum das umliegende unheimliche Moor, in dem der Frosch mit der Peitsche sein Unwesen trieb. Ein paar Mal bekamen ihn die Zuschauer zu Gesicht.

Die Stripperin Lola Bassano
Die Stripperin Lola Bassano

Alle blieben rätselhaft: Chiefinspector Bradley verkleidet als der frivole Pastor Goodman (Friedhelm Klinke), die alte Mrs. Elvery als Gast (Heinke Gebhardt), die rätselhafte Schlossbesitzerin Caroline Redmayne (Marion Gurlit), ihre merkwürdige Tochter Mary als Dienstmädchen (Julia Preuß), der unheimliche blinde Butler Mr. Cotton (Ole Duggen), Inspektor Bliss verkleidet als Schmetterlingsforscher Prof. Elk (Ralf Jenett) und seine ziemlich verplante Assistentin Michelle Manders (Marion Tietgen), die nahtlos in die Rolle der lasziven Stripperin Lola Bassano wechselte. Es war die Paraderolle des Stücks! Respekt!

Die Polonäse
Die Polonäse auf Schloss Monkshall

In der Pause wurden die Zuschauer gefragt: „Wer bleibt Ihrer Meinung nach am Leben?“ Für die Antwort standen Körbe mit den Konterfeis der Spielenden bereit. Wer richtig geraten hatte, konnte am Ende des Stückes einen „Frosch“-Preis entgegennehmen.

Der Frosch
Der Frosch

Im zweiten Teil ging es Schlag auf Schlag. Bis auf einen Darsteller lagen alle als Leichen auf dem Fußboden von Schloss Monkshall.

Inspektor Bliss bleibt übrig!
Inspektor Bliss bleibt übrig!

Theresia Künstler, 2. Vorsitzende des Kleine-Anna-Kreises Wankendorf erklärt: „Wir sagen Dank an die Mitwirkenden des Kleinen Theaters Wankendorf –Stolpe für ihren Auftritt. Monatelange Proben mit Höhen und Tiefen, drei Tage Auftritt! Euer ehrenamtlicher Einsatz für die Theaterkultur bringt unserer Region Lebensqualität und für einen Tag im Jahr ein paar Stunden ausgelassener Freude.  Das Theater-Wochenende brachte dem Kleine-Anna-Kreis 455 € in die Kassen. Noch ein großes Danke!“

Schlussapplaus
Schlussapplaus

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.