Eine packende Filmveranstaltung mit Frank Günther

Thea begrüsst
Theresia Künstler begrüsst die Gäste 

Am Mittwoch den 23. Oktober 2019 hatte der AK Energie Stolpe einen besonderen Gast eingeladen: Frank Günther, den Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe Bordesholm. Er brachte uns einen Film mit, der ihm sehr am Herzen liegt und – in dem er sogar selbst mitspielt: „Power to Change – die EnergieRebellion“ von C.A. Fechner aus dem Jahr 2016. Der Film zeigt die verschiedensten Seiten der Energiewende und wie sie von mächtigen Playern massiv behindert wird. Aber, er macht uns auch folgendes klar. Die Energiewende und damit die Begrenzung der Erderwärmung wird fast nur von unten erfolgen – bottom-up – von uns selbst. Er macht uns Mut, mit kleinen Projekten selbst tätig zu werden. Die Masse machts. Und Frank Günther macht es uns vor. Die Fertigstellung des Batteriespeichers als modernstes Regelenergiekraftwerk der Welt in Bordesholm in 2019 ist ein mutiges Beispiel. Ein wichtiger Nebeneffekt: Der Gewinn aus dem Batteriespeicher bleibt in Bordesholm, der damit wiederum mit einem Teil die Beschaffung von E-Bikes, E-Autos und Lastenfahrrädern usw. bezuschusst. Ein Erfolgsmodell für die Region. Und ein Vorbild für eigenes gemeindliches Handeln – natürlich in angemessener Art und Weise.

Frank Günther
Frank Günther, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe Bordesholm

Unser Dank geht an Frank Günther und an Lothar Marx, der seine Anlage für eine exzellente Bild- und Ton-Qualität zur Verfügung stellte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.