Unterhaltsame Lichtspiele im Dorfgemeinschaftshaus

STOLPEkulturell hat einen neuen Ableger: die Lichtspiele. Entstanden ist dieser aus der Stolper Wunschfilmrolle, die zuvor schon dreimal in Eigenregie stattgefunden hat.

Vorlauf (3)

Am Samstag den 2. November 2019 versammelten sich zahlreiche Filmfreunde aus Stolpe, um gemeinsam einen interessanten Filmabend zu verbringen. Vor Beginn stimmte ruhige Klaviermusik zu einer filmischen Collage von Lothar Marx die Besucher ein, dann begrüßte er pünktlich um 19.30 Uhr die Anwesenden. Als Erstes auf dem Plan stand schon traditionell der Film aus dem Jahr 1956 über die alte Bäckerei Brauer neben der Schule. Es folgte eine Art Suchspiel-Cartoon, den Lothar Marx 1996 anlässlich einer Nachtwanderung im Rahmen des Ferienpasses für Stolper Kinder gedreht hatte. Anschließend der Film der beiden Filmemacher Uschi und Lothar Marx über die Eröffnung des Urzeithofs im Juni dieses Jahres. Und last not least ein 1minütiger Kurzfilm der Beiden zum Poetry Slam-Beitrag von Mona Harry: „Liebeserklärung an den Norden“. Schöne Worte zu schönen Bildern! Auch das Publikum war gefordert. Es sollte jeweils eine explizite Frage zum Film beantworten. Wer zuerst die Lösung in den Raum hineinrief, bekam etwas Goldenes…

Lothar Marx (2)
Filmemacher Lothar Marx

Nach der Pause folgte der angekündigte Filmbeitrag „Der unsichtbare Fluss“ von Kameramann Serge Dumont, der auch beim Green Screen Festival in Eckernförde große Beachtung erhielt. In wundervollen Aufnahmen wurde das reiche Wasserleben in den Grundwasserseen der Oberrheinischen Tiefebene zwischen Schwarzwald und Vogesen gezeigt.

Gerne durften die Besucher noch bleiben und bei einem Glas Wein weiterplaudern.

Karins Spendendose
Karins Spendendose

Und noch eine Premiere gab es an diesem Abend: Karin Date hat speziell für STOLPEkulturell ein Spendenschwein hergestellt. Was für ein schöner Anblick!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.