Symbolischer erster Spatenstich für den Solarpark Stolpe

Das Schild direkt am Beginn des Nettelauer Bahndamms weist auf den geplanten Solarpark hin

Am Mittwoch den 20. April 2022 versammelten sich gegen 14 Uhr ca. 30 Menschen am Schild des kurz vor der Fertigstellung stehenden Stolper Solarparks neben dem Nettelauer Bahndamm.

Seit 3 Jahren läuft schon die Bauleitplanung für den Stolper Solarpark, der sich in 3 Teilflächen längs der Autobahn 21 hinzieht.

Von einem Spatenstich konnte diesmal nicht die Rede sein, stattdessen hielten die Hauptakteure ein Solarpaneel hoch, wie es hier in Kürze zur Anwendung kommen soll.

v.l.: Torsten Jensen, Holger Bajorat, Kristina Herbst, Christian Wegner, Stephan Johannsen und Hauke Nissen

Zur Info:

Torsten Jensen – Vorstand der VR Bank Nord eG

Holger Bajorat – Bürgermeister der Gemeinde Stolpe

Kristina Herbst – Staatssekretärin im Innenministerium SH (CDU)

Christian Wegner – Geschäftsführer des Bürgersolarparks Stolpe (Teilfläche 2)

Stephan Johannsen – Geschäftsführer der B.O.N.E. Group aus Hörup

Hauke Nissen – Geschäftsführer der Wattmanufactur, die den Solarpark technisch realisieren wird

Holger Bajorat spricht

Das Besondere dieses Solarparks ist die hohe Akzeptanz sowohl in der Kommunalpolitik als auch in der Stolper Bevölkerung. Dies liegt vor allem daran, dass die Gemeinde Stolpe schon seit 2008 daran arbeitet eine ökologische Vorzeige-Gemeinde zu werden. Eines der vorrangigen Ziele der Gemeindevertretung Stolpe ist es, dass ihre Gemeinde CO2-neutral wird.

Dr. Frank Rudolph vom örtlichen Urzeithof sorgt für das anschließende Catering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.